Archiv
Weltjugendtag 2011

Weltjugendtag 2011
Weltjugendtag 2011
Bilder vom Weltjugendtag 2011 in Madrid:

http://www.zum-guten-hirten-moehnesee.de/Weltjugendtag_2011/


Blog im Soester Anzeiger:

http://www.soester-anzeiger.de/treffpunkt/profiles/WJT_Jugendliche/

9 von 10 Personen denken, dass der Weltjugendtag eine Erfahrung ist, die das Leben verändert und dem Glauben hilft zu reifen, Leiden zu ertragen und glücklich zu sein", so steht es auf der offiziellen Internetseite zum Weltjugendtag zu lesen. Der findet in diesem Jahr in Madrid statt, und gemeinsam mit einer großen Gruppe Jugendlicher aus der Region brechen auch 13 Jugendliche aus dem katholischen Pastoralverbund am Möhnesee auf, um vom 10. bis zum 21. August mit dabei zu sein, wenn sich die Jugend der Welt trifft - "in ihm verwurzelt und auf ihn gegründet, fest im Glauben". So lautet das Motto des aktuell 26. Weltjugendtages, den der selige Papst Johannes Paul II. 1985 zur festen Einrichtung machte, und der zum zwölften Mal als internationaler Weltjugendtag organisiert wird.

Eine Woche Aufenthalt in San Sebastián zu den vorbereitenden "Tagen der Begegnung" und anschließend eine spannende Woche in Madrid bei den zentralen Veranstaltungen sind für die Spanien-Pilger gebucht, und die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren.

"Wir haben spanische Lieder eingeübt, und auch die wichtigsten Vokabeln und Redewendungen, um sich in Spanien zurecht zu finden", berichtete Gemeindereferentin Ann-Kristin Idzik jetzt bei der "Spanischen Nacht", die die Madrid-Fahrer, ihre Familien und Freunde im Ludwig-Kleffmann-Haus organisiert hatten. Spezialitäten wie etwa "gegrillte Milch" und jede Menge schmackhafte und typisch spanische

Leckereien gehörten zum Buffet, das die Organisatoren aufgebaut hatten. Dazu gab es das passende musikalische Begleitprogramm, viel Gelegenheit zu Gesprächen in entspannter Atmosphäre und natürlich auch Platz für viel "Fiesta" - und neben dem Film vom Weltjugendtag 2005 mit vielen schönen Erinnerungen an den Besuch einer großen Gruppe von Jugendlichen aus Kenia und Sambia am Möhnesee auch eine spannende Versteigerung: Beate Herberg und Friederike Wunsch hatten sechs Bilder gemalt, deren Höchstgebote die Reisekasse für Madrid aufbessern sollen. "Knapp 500 Euro muss jeder Teilnehmer aus eigener Tasche aufbringen, dann kommen noch Eintrittsgelder und Kleinigkeiten hier und da mit dazu", erläuterte die Gemeindereferentin. "Da ist natürlich jeder Euro mehr, der in die Reisekasse kommt, höchst willkommen."

Weil eben jeder weitere Euro hilft, damit die Jugendlichen sorgenfrei und unbeschwert die Zeit in Madrid verbringen können, um Erfahrungen zu machen, die sie so und in einer solchen Gemeinschaft vielleicht nie wieder werden machen können, sind weitere Spenden gern gesehen. "Wer die Aktion unterstützen möchte, kann sich deswegen an die katholischen Pfarrbüros in Soest, Bad Sassendorf oder hier am Möhnesee wenden", bittet Ann-Kristin Idzik.

Ihre Freude wollen die Weltjugendtags-Pilger gerne teilen: Direkt vom Weltjugendtag wollen die Jugendlichen und ihre Betreuer berichten, und haben sich spontan bereit erklärt, ihre Erlebnisse und Eindrücke zeitnah an Freunde, Familien und Leser daheim weiterzugeben. Das "Diário digital" wird als Leserblog auf der Internetseite des Soester Anzeigers unter www.soester-anzeiger zu erreichen sein. . brü

Die zunächst als einmaliges Ereignis geplante Veranstaltung entfachte so große Begeisterung, dass Papst Johannes Paul II. das "Jahr der Jugend" der Vereinten Nationen 1985 zum Anlass nahm, den Weltjugendtag zur festen Einrichtung zu erklären. Seither findet dieser jedes Jahr statt: alle 2 bis 3 Jahre als internationaler Weltjugendtag, in den Jahren dazwischen als regionale Weltjugendtage in den einzelnen Diözesen.

Bisher gab es elf internationale Weltjugendtage. Sie werden fortlaufend jährlich seit 1986 gezählt, also werden die diözesanen Weltjugendtage (in Rom jeweils am Palmsonntag) mitgezählt. Der erste fand 1986 in Rom statt. Er wird als erster internationaler Weltjugendtag bezeichnet, da die Weltjugendtagstreffen in den Jahren 1984 auf das "Heilige Jahr der Erlösung" und 1985 auf das "Jahr der Jugend" der UN zurückzuführen sind. Die Jugendtage 1984 und 2000 in Rom fanden in Heiligen Jahren statt. Mit zwei Vorläufern und zwei offiziellen Weltjugendtagen 1986 und 2000 fanden bisher die meisten Weltjugendtage in Rom statt. Der Abschlussgottesdienst des Weltjugendtages 1995 in Manila gilt mit über 4 Millionen Teilnehmern als größte Versammlung der Menschheitsgeschichte.

Fotos umd Text von Thomas Brüggestraße

www.madrid11.com/de

Weltjugendtag Madrid 2011


Zurück zur Übersicht der Artikel

Liturgie konkret

Hier finden Sie die liturgischen Texte und die Lesungen des jeweiligen Tages
mehr...

Gedanken zum Fest Allerheiligen

Am 1. November gedenken die katholischen Christen all der Menschen, die ein ‚heiligmäßiges’ Leben geführt haben, das heißt: ein Leben im Vertrauen auf Gott und zum Heil ihrer jeweiligen Zeit. Sich das Leben, die Lebenshaltung dieser Menschen vor Augen zu führen ...
mehr...

Zukunftsbild im Erzbistum Paderborn

Mit einem diözesanen Forum hat das Erzbistum Paderborn die zehnjährige Beratung in der Perspektive 2014 zu ein Zukunftsbild umgesetzt, das Erzbischof Hans-Josef Becker am 25. Oktober 2014 in der PaderHalle in Paderborn mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt hat
mehr...