Archiv
Gemeindekreuzweg am 17.03

 

 Gemeindekreuzweg am 17.03

Über eine rege Beteiligung am Gemeindekreuzweg der Pfarrei Zum Guten Hirten Möhnesee freuten

sich die Organisatoren vom Gemeindeausschuss Günne. "Beherzt glauben - Miteinander das Kreuz tragen", so lautete die Überschrift.

Dichtgedrängt fuhren Kinder und Erwachsene mit dem Bus von Günne zum ehem. Kloster Himmelpforten, um an dieser denkwürdigen Stelle den Kreuzweg mit der ersten Station, gestaltet von der örtlichen Caritas, zu beginnen. Zuvor gab Hubert Nettelhoff vom Gemeindeausschuss geschichtliche Informationen zu diesem bedeutenden Mahnmal:

in diesem Jahr wird der 70. Gedenktag der Möhnekatastrophe und damit auch der Zerstörung des Klosters begangen.

Bei guten Wetterbedingungen und aufgeweichtem Waldboden ging es weiter zu Fuß Richtung Brüningsen entlang des Wanderweges. Am Bildstock des hl. Nikolaus, der als Schutzpatron der Seefahrer an diesem besonders steilen Ufer der Möhne aufpaßt, trugen die

Kommunionkinder aus Günne ihre Gedanken vor. 

Die weiteren Stationen wurden von der Katholischen Frauengemeinschaft und dem Verein

"Indische Frauen in Not" gestaltet.

Am plätscherndem Möhnelauf, der unseren Wohlstand und Sorglosigkeit symbolisiert, machte die "Eine-Welt"-Gruppe auf die Probleme der Partnergemeinde Narengewoi in Kenia aufmerksam.

Die Station der Messdiener hieß "Durchhalten" unter dem Aspekt der heute immer weniger werdenden Kinder und Jugendlichen, die bereit sind, diese Aufgabe zu übernehmen.

Die Abschlussstation lag in den Händen der KAB, danach spendete Pastor Haske den Schlusssegen.

Beim abschliessenden Fastenessen im Schulungsraum des Feuerwehrgerätehauses klang der

Gemeindekreuzweg aus.

 

 


Zurück zur Übersicht der Artikel

Liturgie konkret

Hier finden Sie die liturgischen Texte und die Lesungen des jeweiligen Tages
mehr...

Gedanken zum Fest Allerheiligen

Am 1. November gedenken die katholischen Christen all der Menschen, die ein ‚heiligmäßiges’ Leben geführt haben, das heißt: ein Leben im Vertrauen auf Gott und zum Heil ihrer jeweiligen Zeit. Sich das Leben, die Lebenshaltung dieser Menschen vor Augen zu führen ...
mehr...

Zukunftsbild im Erzbistum Paderborn

Mit einem diözesanen Forum hat das Erzbistum Paderborn die zehnjährige Beratung in der Perspektive 2014 zu ein Zukunftsbild umgesetzt, das Erzbischof Hans-Josef Becker am 25. Oktober 2014 in der PaderHalle in Paderborn mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt hat
mehr...