Gremien
Kirchenvorstand

Kirchenvorstand

Wahl und die Funktionen des Kirchenvorstandes sind in dem „Gesetz über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens“, kurz „Vermögensverwaltungsgesetz“ vom 24. Juli 1924 geregelt. Bis dahin waren die Kirchenprovisoren für diese Aufgaben zuständig.

Der Kirchenvorstand entscheidet über alle finanziellen und personellen Angelegenheiten der Pfarrgemeinde. Hierzu zählen neben Haus- und Grundstückskäufen und –verkäufen auch Renovierungen sowie Einstellungen und Entlassungen in den kirchlichen Einrichtungen (Küster, Organisten, Hausmeister, Kindergärten, Schulen, Wohn- und Pflegeeinrichtungen).

Dem Kirchenvorstand gehören der amtierende Pfarrer und die gewählten Gemeindemitglieder an. Die Zahl der gewählten Mitglieder beträgt in Gemeinden bis zu 1.500 Seelen 6, bis 5.000 Seelen 8 und bis 10.000 Seelen 10.

Wahlberechtigt sind alle Mitglieder der Gemeinde, die am Wahltage 18 Jahre alt sind und seit einem Jahr in der Gemeinde wohnen. Der Seelsorgeklerus ist in der Erzdiözese Paderborn nicht wahlberechtigt. Die Wahl ist unmittelbar und geheim und erfolgt anhand einer Wählerliste. Wählbar ist jeder Wahlberechtigte, der am Wahltag 21 Jahr alt ist.

Alle drei Jahre wird die Hälfte der Kirchenvorstandsmitglieder für eine Amtszeit von sechs Jahren neu gewählt. Somit ist gewährleistet, dass mindestens die Hälfte der Mitglieder über eine mindestens dreijährige Praxiserfahrung verfügt.

Der Vorsitzende ist immer der amtierende Pfarrer, der stellvertretende Vorsitzende wird von den gewählten Mitgliedern aus ihren Reihen gewählt.

Der Kirchenvorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der gewählten Mitglieder anwesend ist.

Das Amt des Kirchenvorstehers ist ein Ehrenamt, d. h. es erfolgt ohne Aufwandsentschädigungen.

Die letzten Kirchenvorstandswahlen fanden am 18. November 2012 statt.Quellennachweis:

- Gesetz über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens“, kurz „Vermögens-verwaltungsgesetz“ vom 24. Juli 1924, zuletzt geändert am 17. Juni 2003

-  Pfarrnachrichten Nr. 22/2006 und Nr. 22/2009 für den Pastoralverbund Möhnesee


Zurück zur Übersicht der Artikel

Liturgie konkret

Hier finden Sie die liturgischen Texte und die Lesungen des jeweiligen Tages
mehr...

Zukunftsbild im Erzbistum Paderborn

Mit einem diözesanen Forum hat das Erzbistum Paderborn die zehnjährige Beratung in der Perspektive 2014 zu ein Zukunftsbild umgesetzt, das Erzbischof Hans-Josef Becker am 25. Oktober 2014 in der PaderHalle in Paderborn mit seiner Unterschrift in Kraft gesetzt hat
mehr...