Gremien
Kirchenprovisoren

Die Kirchenprovisoren

Eine einmalige Eigenartigkeit im Erzbistum Paderborn ist der Dienst der "Provisoren", der Männer, die in den Gemeinden der Pfarei "Zum guten Hirten" für eine gewisse Zeit die verlässlichen Unterstützer feierlicher und alltäglicher Aufgaben, vor allem im Gottesdienst, sind.

Das Wort Provisor kommt aus dem Lateinischen und heißt übersetzt der Versorgende. Neben den Armenprovisoren, die sich in früheren Zeiten um die Belange der ärmeren Bevölkerungsschichten kümmerten, gab es auch die Kirchenprovisoren, die sich um die finanziellen Angelegenheiten der Kirchengemeinde sorgten.

Aufgrund des Reichskonkordates wurde dieses Verwaltungsgremium mit dem „Gesetz über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens“, kurz „Vermögensverwaltungsgesetz“ vom 24. Juli 1924 durch den Kirchenvorstand ersetzt. In der Erzdiözese Paderborn behielt man dieses Gremium lediglich in der Pfarrgemeinde St. Pankratius zu Körbecke/Möhne bei und versah es mit neuen Aufgaben.

Das Gremium besteht aus sechs männlichen Personen, die jeweils aus den Einzugsgebieten der fünf Schützenbruderschaften des Kirchspiels Körbecke stammen, wobei der Ort Körbecke durch die Hauptstraße in Ost und West geteilt wird. Jedes Jahr scheiden die beiden dienstältesten Männer aus dem Amt aus, wobei sie sich jeweils vorher um einen Ersatz aus ihrer Schützenbruderschaft bemühen. Im ersten Jahr übernehmen sie die Aufgabe des Kollektierens während einer Sonntagsmesse und tragen das Osterkreuz bzw. die Osterkerze bei der Pankratius-Prozession nach Berlingsen am 12. Mai bzw. am Sonntag danach. In den beiden darauffolgenden Jahren tragen sie den Baldachin bei der Fronleichnamsprozession, sofern diese in der Pfarrgemeinde Körbecke stattfindet (2013, 2017, 2021 usw.), und bei der jährlichen Peter-und-Paul-Prozession nach Stockum am 29. Juni bzw. am Sonntag davor, oder sie unterstützen die Durchführung der entsprechenden liturgischen Feiern.

Desweiteren begleiten sie während der Heiligen Messe des Letzten Abendmahls am Gründonnerstag die abschließende Prozession des Sanctissimums zur "Ölbergstunde" am Marienaltar und während der Karfreitagsliturgie die Kreuzprozession zur Grablegung in der Turmkapelle jeweils mit Kerzen.

Außerdem übernehmen die Kirchenprovisoren seit 1979 die Ordnerdienste bei Erstkommunion- und Firmfeiern sowie seit 1980 das Amt des Wahlhelfers bei den alle drei Jahre stattfindenden Kirchenvorstandswahlen (2012, 2015, 2018 usw.) und den alle vier Jahre stattfindenden Pfarrgemeinderatswahlen (2013, 2018, 2021 usw.).

Im Jahr der Ernennung und im Jahr des Ausscheidens erhalten die Kirchenprovisoren als Entschädigung für ihre ehrenamtliche Aufgabe jeweils am Karsamstag einen Streuselkuchen.

Die Amtseinführung erfolgt jeweils in der Osternachtsfeier bzw. am Ostersonntag durch die beiden ausscheidenden Kirchenprovisoren. Am Freitag der Osteroktav findet nach einem feierlichen Osterhochamt in der Pfarrkirche traditionell die Jahresversammlung aller Kirchenprovisoren und des Pastoralteams im Hotel Griese in Körbecke statt. 

Quellennachweis:

- Protokollbuch der Kirchenprovisoren des Kirchspiels Körbecke (ab 1925)


Zurück zur Übersicht der Artikel

Pastoraler Raum Soest

Zum neuen großen Pastoralen Raum Soest mit sechs Pfarreien und 14 Kirchtürmen gehören 27678 katholische Christen.
mehr...

Zukunftsbild

mehr...