Archiv
Schwester M. Maxelenda verstorben

Gott, der Herr über Leben und Tod, rief in der Nacht, 25. Juni 2016, im St. Franziskus-Haus, Nordwalde, Schwester M. Maxelenda geb. Irmgard Roß Krankenschwester vom Regulierten Dritten Orden des hl. Franziskus zu sich heim in seine ewige Freude. Schwester M. Maxelenda wurde am 30. Mai 1933 in Coesfeld-Stockum NRW geboren und trat am 14. August 1954 in unsere Ordensgemeinschaft ein.

Die erste Profess legte sie am 3. Mai 1957 ab. Schwester M. Maxelenda machte 1959 die Ausbildung zur Krankenschwester und war zunächst in verschiedenen Hospitälern als Krankenschwester und Stationsleiterin eingesetzt. 1985 ließ sie sich in der Altenpflege ausbilden und arbeitete dann bis 1994 im Marienheim in Nettetal-Hinsbeck. Von 1994 bis 2000 pflegte und betreute sie unserer älteren Mitschwestern im St. Heriburg-Haus, Münster.

Sie hatte von Mai 2000 bis 2010 ihren Einsatz bei den Bewohner/innen im St. Elisabeth-Heim in Möhnesee-Körbecke im „Betreuten Wohnen".

Im Herbst 2010 zog sie als Seniorin in das St. Josefshaus in Lüdinghausen-Seppenrade ein. In ihrer humorvollen, freundlichen Art war sie sehr kontaktfreudig und heiterte die ihr anvertrauten Menschen immer wieder auf. Als echte Franziskanerin strahlte sie stets Herzlichkeit, Güte und Zu-friedenheit aus. Im Januar 2012 wechselte Schwester M. Maxelenda zum St. Franziskus-Haus, Nordwalde. Anfangs konnte sie noch etwas am gemeinschaftlichen Ordensleben teilnehmen. Es freute sie, wenn sie mit ihren Mitschwestern kleine Spaziergänge machen konnte. In den letzten Monaten war sie ganz auf Hilfe und Pflege angewiesen. Tapfer und mit großer Geduld ertrug sie die Beschwerden. Sie war eine treue Beterin, die manches Anliegen mit in ihr Gebet nahm. Vertrauend auf Gottes barmherzige Liebe und Güte und in großer Dankbarkeit gab sie am 25. Juni im Beisein von Mitschwestern und einer Mitarbeiterin ihr irdisches Leben in die schützenden Hände Gottes zurück. Wir danken Gott für das Leben unserer Schwester M. Maxelenda und bitten ihn, ihr alles Gutsein in ihrem langen Leben zu vergelten und sie in die ewige Wohnung aufzunehmen. Im Gebet und in der Eucharistiefeier gedenken wir besonders ihrer.

Provinzialat der Krankenschwestern des hl. Franziskus 48145 Münster, St. Mauritz-Freiheit 44

Wir feiern die Eucharistie am Mittwoch, 29. Juni 2016, um 9:00 Uhr in der Kapelle des St. Franzis-kus-Hauses, Nordwalde. Anschließend wird Schwester M. Maxelenda auf dem Gemeindefriedhof beigesetzt. Am St. Franziskus-Haus steht ein Bus bereit für die Fahrt zum Friedhof.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Pastoraler Raum Soest

Zum neuen großen Pastoralen Raum Soest mit sechs Pfarreien und 14 Kirchtürmen gehören 27678 katholische Christen.
mehr...

Zukunftsbild

mehr...