Archiv
Dreikönigssingen 2017
"Segen bringen - Segen sein"

Der Dreikönigstag und das darauffolgende Wochenende standen am Möhnesee ganz im Zeichen der „Aktion Dreikönigssingen“. In den sechs Kirchen- und Kapellengemeinden der Pfarrei Zum Guten Hirten Möhnesee starteten 154 Königinnen, Könige, Hirten, Stubenfeger und Kameltreiber zwischen vier und 21 Jahren. Die Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen machten sich am „Dreikönigswochenende“ in 43 Gruppen mehr als 220 Stunden für „die gute Sache“ auf den Weg, bei der in ganz Deutschland rund 300.000 Sternsingerinnen und Sternsinger auf den Beinen waren. Die „Königinnen und Könige“ am Möhnesee verkündeten mit großer Begeisterung und Einsatzbereitschaft die „Frohe Botschaft“ in über zweitausend Wohnungen und Zimmern.

In bunten Gewändern und mit einem glitzernden Stern, der an den Stern von Bethlehem erinnert, brachten sie nach alter christlicher Tradition die Botschaft von der Menschwerdung Gottes in die Häuser, zu den Familien und Alleinstehenden, in die Geschäfte, Seniorenheime und Kindergärten sowie in das Rathaus. Mit Kreide oder einem Aufkleber brachten sie den Segenswunsch „20 * C + M + B + 17“ an die Türen an, was „Christus Mansionem Benedicat“ – „Christus segne dieses Haus“ bedeutet.

Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein!“, sammelten die Sternsingerinnen und Sternsinger in diesem Jahr insgesamt 16.819,94 Euro (Vorjahr 16.634,89 Euro), wobei 14.399,79 Euro (14.472,41 Euro) für ein Projekt in Sambia und 2.420,15 Euro (2.162,48 Euro) für ein Projekt in Kenia bestimmt sind. Damit bewegen sich die Spenden auf Vorjahresniveau.

Diese teilen sich wie folgt auf die einzelnen Kirchengemeinden auf: Heilige Dreikönige Brüllingsen 1,101,01 Euro (1.250,00 Euro), St. Antonius Eins. Günne 1.905,15 Euro (1.550,48 Euro), St. Marien Hewingsen 515,00 Euro (612,00 Euro), St. Pankratius Körbecke 11.444,44 Euro (11.222,22 Euro), St. Luzia Völlinghausen 1.122,26 Euro (1.300,19 Euro) und St. Elisabeth Wamel 732,08 Euro (700,00 Euro).

Bei der Rückkehrandacht in Körbecke, die von Pfarrer Wolfgang Fabian geleitet wurde, galt es mehrere Jubilarinnen und Jubilare zu ehren: Saskia Erlenkötter (17 Jahre), Helge Haveresch (18) und Judith Holle (16) aus Körbecke, die alle drei in Körbecke wohnen und bereits zum 10. Mal an der Aktion teilnahmen. Darüber hinaus wurden auch Fabian Holle (19) aus Körbecke für seine zwölfmalige, Lena Höcker (21) aus Büecke für ihre dreizehnmalige und Anna Katharina Herberg (19) aus Wippringsen für ihre vierzehnmalige Beteiligung geehrt. Außerdem wurden die langjährigen Ministrantenleiter aus dem „Zählbüro“ ausgezeichnet: Christina Gerke aus Körbecke für 22malige sowie Markus Gerke aus Körbecke und Kai Mühlenschulte aus Stockum für 26malige Unterstützung der Aktion „Dreikönigssingen“. Besondere Erwähnung fanden auch Nele Gängler (4), Jule Bechthold, Jonathan Kieserling und Bjarne Kürzel (alle 5), Ella Dregger (6) und Jaron Raddatz (7), die sich als jüngste Sänger an der Aktion beteiligten.

Abschließend galt der Dank den vielen zahlreichen Helferinnen und Helfern der diesjährigen Aktion, darunter Elmar und Sabine Dransfeld, Stefanie Fischer, Ute Hüske, Huberta Gosmann-Griese, Adelheid Leifert, Astrid und Daniel Oppermann, Janina Richter und Dr. Elisabeth Schoene aus der Gemeinde Brüllingsen; Vincent Bigge sowie Anita und Jürgen Vogt aus der Gemeinde Günne; Franz Leonard Geisthövel und Mareike Grothe aus der Gemeinde Hewingsen; Christina und Markus Gerke sowie Kai Mühlenschulte neben der Ministrantenleiterrunde aus der Gemeinde Körbecke; Adriana Schulte aus der Gemeinde Theiningsen; Jannis Bracke, Mirjam und Stephan Dust, Jutta Ebbert, Anna und Elisabeth Linnhoff und Stefanie Schrage aus der Gemeinde Völlinghausen sowie Stefanie Ferber, Michaela und Rita Gerke und Stefanie Peck aus der Gemeinde Wamel.

Außerdem wurde die Aktion wieder durch unzählige Mütter und Väter sowie Jugendliche unterstützt, die die Sternsingerinnen und Sternsinger zu Fuß oder mit dem Auto begleiteten und mit leckerem Mittagessen verpflegten.

Ein ganz besonderer Dank galt auch den zahlreichen Spenderinnen und Spendern sowie Lehrer Josef Balkenhol, der den Sängerinnen und Sängern aus Körbecke weit über 40 Jahre das plattdeutsche Lied „Vui Hilligen Drei Küenige“ beibrachte, welches in seiner Urfassung von dem sauerländischen Dichter Friedrich Wilhelm Grimme aus Assinghausen stammt.


Zurück zur Übersicht der Artikel

Pastoraler Raum Soest

Zum neuen großen Pastoralen Raum Soest mit sechs Pfarreien und 14 Kirchtürmen gehören 27678 katholische Christen.
mehr...

Zukunftsbild

mehr...

Liturgie konkret

Hier finden Sie die liturgischen Texte und die Lesungen des jeweiligen Tages
mehr...